Winterwunderland Rügen

Die meisten Besucher suchen sich die Sommermonate für einen Rügen-Urlaub aus. Warum eigentlich? Der Winter kann genauso beeindruckend sein und einmalige Erlebnisse bieten.

Natürlich ist es auch auf Rügen im Winter schon mal knackig kalt. Der Wind und die feuchte Luft tun ihr bestes, um uns Menschen in dicke Winterkleidung zu zwingen. Dafür ist die Luft an solchen Tagen glasklar und besonders frisch. Da muß man einfach tief durchatmen. Die Kreideküsten sind dann zwar schön anzusehen. Allerdings sollten Sie sie trotzdem meiden. Denn Wasser, Eis und wechselnde Temperaturen sorgen für Bewegung in der Kreide, die dann gerne mal abbricht. Ganz normal, aber eben nicht ungegfährlich. Dafür holen sich die Ostseewellen die Kreide ins Meer und färben das Wasser in ein milchiges Cyan, was wunderschön aussieht.

Wenn Väterchen Frost um die Ecke schaut und sich einrichtet, verwandeln sich die Küsten der Boddengewässer und später auch die Ufer der Ostsee langsam in ein Zauberspiel aus Eis und Schnee. Die felsigen Küstenabschnitte werden mit einem wunderschönen Eispanzer bedeckt, der die Fotografen aus dem ganzen Land anlockt. Die freuen sich auf einmalige Fotomotive, denn alles, was sich in Ufernähe befindet, wird in ein eisiges Kleid gehüllt. Einmalig. Öffnet Frau Holle dazu noch Ihre Fenster, erkennt man die Insel bald nicht mehr wieder. Und auch hier spielt der Wind mit dem Schnee und türmt mancherorts meterhohe Schneewehen auf.

Winter-Eisleuchturm SassnitzEs gibt noch zahlreiche Menschen, die erstaunliche Geschichten über den Winter 1978/1979 berichten können, als die Insel Rügen unter einer 2 Meter dicken Schneedecke versank. Zum Glück war es danach nie wieder so schlimm, keine Sorge. Es gibt aber immer wieder Winter, die den Einheimischen im Gedächtnis bleiben. So wie der Winter 2018, als die Kinder Ihre Ostereier unter einer 30cm dicken Schneedecke suchen mussten. Oder vor ca. 10 Jahren, als erst im Mai die letzten Schneewehen wirklich weggetaut sind und ein Sturm aus Osten Eisschollen meterhoch an den Ostseestränden auftürmte. Viele erinnern sich auch an die ungewöhnliche Springflut, die vor 2 Jahren die Dünen an den Stränden anknabberte. Soetwas gab es auf der Insel schon sehr sehr lange nicht mehr.

Vereiste Buhnen in Glowe im WinterSie sehen schon, sie könnten hier einiges erleben. Also warum schauen Sie sich die Insel nicht auch mal im Winter an. Mit etwas Glück nehmen Sie einmalige Erlebnisse mit nach Hause um die Sie Ihre Freunde und Bekannten beneiden werden.

MeeresurlaubRuegen FeWos Bakenberg FeWos swalfenhus